Mallorca Aktiv

Das Gute liegt so Nah

Nur zwei Flugstunden entfernt und von fast jedem Flughafen in Deutschland täglich mehrmals erreichbar liegt des Deutschen liebstes Urlaubsdomizil – Mallorca. Die größte Balearen-Insel hat sich in den letzten Jahren nachhaltig verändert: Aus der Hochburg des Massentourismus ist auch ein Kultziel geworden. Inzwischen gehört das Klischee der Putzfrauen-Insel, das Bild des typischen Ballermann-Mallorca längst der Vergangenheit an. Eine neue Klientel erobert das „17. Bundesland“ der Deutschen: Medienmanager, junge Erben und lässige Vertreter der Internet-Generation etablieren sich im neuen Lifestyle-Center unter südlicher Sonne. Ob Ballermann oder Lifestyle, die größte Insel der Balearen betört immer noch, mehr als alle anderen, mit ihrer reizvollen Landschaft. Zwischen Februar und Juni blüht immer etwas auf Mallorca, dessen Farbenpracht und Duftorgien es zum Paradies auch für echte Genießer machen.

Das „wirklich Gute“ zu bewahren hat nun auch Mallorcas Regierung verstanden und betrachtet eine intakte Landschaft als wichtige Voraussetzung für den zukünftigen Tourismus: Man gibt dem Naturschutz jetzt endlich Vorrang! Eine weitere Verschandelung der Idylle durch Hotelburgen und Ferienhäuser, die auf Mallorca oft- mals fast bis ans Wasser reichen, möchte die neue Linksregierung der Baleareninseln künftig verhindern und dazu will sie einen Baustopp für besonders bedrohte Küstenabschnitte und Naturgebiete erlassen – „gut“ für Mallorca. Wie schön diese Insel immer noch ist kann man am besten auf dem Rad entdecken. Das haben schon vor langer Zeit die Radprofis und Halbamateure entdeckt, die jeden Frühling förmlich auf Mallorca zum Training einfallen. Auch nichts für den Genießer dachte sich Ex-Radprofi Guido Eickelbeck und kam mit einem völlig neuen Rad-Konzept auf die Insel: Guido Eickelbeck war bis zu einem schweren Sturz Radprofi und fuhr für das Team Stuttgart und später für das Team Telekom. Nachdem er mehrere Jahre in Südafrika lebte bekam Guido von der Deutschen Telekom angeboten die VIP-Gäste des Teams Telekom als Hospitality- Manager zu betreuen. Seine „Radschüler“ waren Vorstände, Investoren, Banker und Medienrepräsentanten. T-Mobile war für rund 10 Jahre sein Großkunde bis zum Dopingskandal – dann stand Eickelbeck vor einem Neuanfang. Der 43-jährige Ex-Profi gründete die Firma LIFESTYLE- CYCLING und bietet seitdem individuelle Genießer-Rad-Erlebnisse auf Mallorca an.

BIKEN – Das Gute steckt in Dir

Alles beginnt mit der Bekenntnis zur Herausforderung: Einfach den Porsche mal in der Garage lassen und sich wieder selbst bewegen, seinen Körper wieder in Form bringen, völlig abschalten, körperlich auf- tanken oder eben nur das wahre Mallorca entdecken. Zu organisieren gibt es nichts, die Devise lautet buchen und losfliegen. Im Hotel Son Julia steht bereits perfektes Radmaterial – ultraleichte Carbonräder, neueste Uvex Carbonhelme und alles was zum Rad fahren dazugehört (sogar gefüllte Trinkflaschen). Eickelbecks Gäste brauchen sich um fast nichts zu kümmern, außer, dass ihr Rennrad in Bewegung bleibt. Um alles andere kümmert sich das Team von Life-StyleCycling, auch dass das Zweirad per- fekt auf seinen Fahrer eingestellt ist.

Am Morgen wartet Guido direkt vor dem SON JULIA Country House Hotel auf seine Radgruppe. Eine kurze Besprechung, wohin und wie lange die erste Tour führen soll und danach – klick, klick – los geht es auf Mallorcas anmutigen Nebenstraßen. Ein Tritt nach dem anderen und schon bewegen sich die feinen Räder fast wie von selbst. Für Guido besticht im Rad- sport der Teamgeist und so gibt es auf den Sätteln keine Manager, VIPs oder Promis, sondern nur Sportler. Und die führt er sicher über Mallorcas schönste Nebenstraßen, die nicht mal Einheimische so kennen wie er. Mallorca ist vielleicht die schönste Radinsel der Welt. Die Straßen sind nahezu perfekt, der Verkehr ist minimal und Autofahrer sind an die Radfahrer gewöhnt (jeder nimmt absolute Rücksicht).

Das Profil der Insel gibt so ziemlich alles her, von Flachetappen durch malerische Felder und Wiesen bis hin zu großen Bergprologen mit atemberaubenden Meerblicken. Sowohl absolute Rennradneulinge als auch sehr gut trainierte Radfahrer genießen die Herausforderung, die das Radfahren auf Mallorca mit sich bringt. Auf das schwächste Glied in der Kette wird stets geachtet und wenn Mallorcas Berge nicht mehr enden wollen, schieben die Profis im Team ihre Gäste auch mal den Berg nach oben.

Neben dem Genuss der unverwechselbaren mallorquinischen Landschaft und dem perfekten Klima kann jeder, der noch Luft zum Sprechen hat, Fragen die man schon immer zum Thema Radsport hatte von Rennrad zu Rennrad mit Guido oder einer seiner netten Kolleginnen enträtseln. Am Ende der Tour – wenn Guido Eickelbeck wieder alle stolz auf sich selbst gemacht hat, wird schon die Tour für den nächsten Tag vereinbart. Keiner wird fehlen, alle sind dabei, denn jeder hat neue Stärke in sich entdeckt und ist stolz auf die erbrachte Leistung. Guido ist obendrein natürlich auch Experte im Motivieren – bis morgen Guido!

STAY DIFFERENT Das Gute liegt woanders

Wer sich der Spaßgesellschaft beim Trinken oder im luxuriösen Szenetreff entziehen möchte, sucht ein Plätzchen fernab mit Ruhe und Idylle. Fündig wird man ca. 30 km östlich von Palma: Hier, etwas außerhalb des kleinen Städtchens Llucmajor, führt eine endlos scheinende, mit zwei langen Reihen von Zypressen gesäumte, herrschaftliche Auffahrt zu einem der feinsten und nobelsten Landrefugien Mallorcas, dem SON JULIA Country House Hotel. Für den Genießer wird ein Traum Wirklichkeit. Man bewohnt ein altadeliges Herrenhaus aus dem 15. Jahrhundert im mallorquinischen Stil, auf stolzen 150.000 Quadratmetern Grund. Jetzt gilt es nur noch die Ruhe und Natur, den modernen Luxus und den bestmöglichen Service zu genießen. Egal ob auf dem privaten Balkon oder Garten vor dem Zimmer mit Blick auf die Mandelhaine oder unter den Olivenbäumen – hier kann man die Augen schließen und den Duft der mallorquinischen Flora und Fauna inhalieren.

Seinen familiären Charakter bewahrt das Hotel durch seine Vorgeschichte der Familie Julia und der überschaubaren 25 Zimmer und Suiten mit Marmorbädern. Das SON JULIA wurde bis zum Umbau im Jahre 2006 als Privatresidenz von Generation zu Generation weitervererbt und privat genutzt. Bei der Umgestaltung der imponierenden Villa wurde größter Wert darauf gelegt, die originalen Grundzüge des Hauses wie etwa die alten Torbögen und Deckengewölbe zu erhalten. Bei der Ausgestaltung der Innenräume wurde an nichts gespart. Wo man hinschaut, blickt das Auge auf teuerste Materialien wie Marmor und Sandstein, edle Hölzer und erle- senes Design von heute. Flure und Säle des SON JULIA schmücken Exponate des mallorquinischen Malers Miquel Mesquida Sansó und auch ein Großteil der Lampen im Hause stammt aus Künstlerhand – der Insulaner Gordiola fertigte sie an.

In dem großzügigen Gelände verstecken sich zwei Restaurants, drei Bars und ein Weinkeller. Steinüberwölbt auch der In- doorpool im Zen Zone Spa, der professionellen Wellnessoase des Boutiquehotels. Hier entspannen Körper und Seele im sprudelnden Jacuzzi, im Hamam, bei einer der exzellenten Massagen sowie einer Reihe hochwirksamer Beauty-Treatments für Gesicht und Körper. Außergewöhnlich auch der Ort für das sehr modern ausgestattete Fitness-Studio: Die historische Wäscherei im Orangen-Patio. Wer gerne ein Sonnenbad nimmt oder sportlich Bahnen schwimmt, begibt sich durch den zauberhaft angelegten, verschlungenen arabischen Garten zum riesengroßen Freibad. Einladende Cabanas schirmen ab vor der Sonne und neugierigen Blicken, eine Pool- bar sorgt über Tag für coole Erfrischungen. Nach einem ereignisreichen Tag genießt man ein leckeres kühles San Miguel oder einen frischen Cocktail im romantischen Orangen-Patio, ein lauschiges Plätzchen zum Relaxen im Schatten knorriger alter Mandarinenbäume.

Wer sich noch fit genug fühlt kann sich in das nahe gelegene Palma de Mallorca oder Porto Colom aufmachen und in den vielen guten Restaurants einen berauschenden Abend verbringen. Wem jedoch die Beine nach dem Biken den Dienst verweigern, der begibt sich nur ein paar Meter weiter in die windgeschützte Gartenterrasse, wo im Fine-Dining-Restaurant des SON JULIA der deutsch-spanische Küchenchef Isaac Gonzales seine raffinierte mediterrane Saison-Cuisine mit regionalem Einfluss zelebriert. Wie heißt es so schön: „Das Gute liegt so nah".

 

Luxus Countryhotel Son Julia

Llucmajor, Mallorca, 25 Zimmer und Suiten

www.sonjulia.com

 

Lifestyle Cycling Radvermietung

www.radvermietung-mallorca.com/radvermietung/