Las Vegas

It's show time!

Seit der Finanzkrise sind die gewohnten Ankündigungen von Superlativen und exorbitanten Wachstumsraten in der Spielerstadt Las Vegas verstummt. Die „Sin City“ in der Wüste Nevadas lockt mit „Hotel Deals“ auf fast allen Internet-Portalen. Dabei ist die Welthauptstadt des Überflusses so attraktiv wie nie zuvor, denn aus dem einstigen „reinen“ Mekka der Spieler ist längst die größte Showstadt des Universums geworden. Nirgendwo findet man so viele Musicals, Shows, Sterne- Restaurants und Shopping-Meilen geballt auf einem Fleck wie im Neonlichtermeer des Las Vegas Strip. Nichts liegt also näher als augenblicklich „spielend“ einen günstigen Luxus-Trip buchen... Viva Las Vegas!

Wer sich mit dem Auto von Los Angeles Richtung Las Vegas aufmacht, dessen Weg führt auf dem Interstate #15 nach der Überquerung der San Gabriel Mountains bei San Bernardino durch die südkalifornische Wüste, einem Landstrich, der mit seinen Felsformationen, Sanddünen und verkrusteten Salzseen eine abwechslungsreiche Fahrt bietet. Gut geplant fährt man nach Sonnenuntergang die letzten Meilen auf das gigantische Neonlichtermeer zu, das von weitem so hell erstrahlt, als würden gerade Außerirdische an diesem Ort landen. Und außerirdisch kommt man sich vor, wenn man den Las Vegas Strip zum ersten Mal entlang fährt. Hotels & Casinos, wie es sie sonst nirgendwo auf dieser Welt gibt, als verspielte „Märchen-Schlösser“, modernste „Skyscraper“ Bauten oder gigantische Nachbauten europäischer Sehenswürdigkeiten, wie Venedig oder der Eiffelturm. Nahtlos reihen sie sich Seite an Seite vom Anfang des Strip nahe des McCarran Airports bis hin zum Ende und gleichzeitigen Beginn des „alten“ Las Vegas, von dem nur noch wenige Hotels überlebten, in denen einst Frank Sinatra, Dean Martin und andere Showgrößen legendäre Auftritte hatten.

Anstelle eines Unterhaltungs-Stars mit einer einfachen Bühne, gibt es in den Mega-Casinos Shows mit Hundertschaften an Künstlern sowie Hightech-Bühnen, die dem Zuschauer einzigartige Effekte und Spektakel bieten. Nicht selten kosten alleine diese „Mega-Theater“ zweistellige Millionenbeträge und sind auf bis zu 15 Jahre Spielzeit ausgelegt. Nach oder vor einer Las Vegas Show braucht man nicht lange nach einem adäquaten Restaurant zu suchen: Die großen Hotels beherbergen oft gleich mehrere Luxus- Restaurants, vom coolen Japaner, extravaganten Italiener, kulinarisch versierten Franzosen bis hin zum klassischen amerikanischen Steakhouse alles was das Herz eines Feinschmeckers begehrt.

Im Winter ist das Las Vegas-Klima Balsam für uns geschundene Mitteleuropäer und lädt zu sonnigen Spaziergängen auf dem Strip oder einmaligen Ausflügen zu den außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten rund um Las Vegas ein. Death Valley, Red Valley, Lake Mead&Hoover Dam oder ein Helikopterflug über den Grand Canyon sind wundervolle Tagesausflüge. Wer Las Vegas in einen Rundtrip einbaut hat viele Möglichkeiten, mit den monumentalen National Parks in Utah, dem Grand Canyon, dem Monument Valley (bekannt aus allen „Ford“ Western) und der Route 66 in Arizona, sowie den Endzielen Los Angeles oder San Francisco an der Westküste. Eine absolut sensationelle Kombination ist Skifahren in Utah (Park City) und anschließend von dort aus über die vielen Nationalparks, inklusive dem Grand Canyon in Richtung Las Vegas zu fahren. Im Winter herrscht dort ein nicht allzu kaltes Klima und es gibt nur selten Schnee, wie in Yosemite. Angenehm ist auch, dass zu dieser Zeit die Parks fast leer sind und man die Ruhe der Natur genießt, während im Gegensatz dazu im Sommer die meisten Parks von Besuchern überflutet sind...

Ein Sommer bedeutet in Las Vegas bis zu 40 Grad Celsius und somit bleiben tagsüber nur die klimatisierten Shopping Malls mit „heißen“ Angeboten zum Abkühlen. Davon gibt es jede Menge, von hoch exklusiv, wie dem neuen CityCenter am Strip, bis zum typisch amerikanischen Outlet rund um die Stadt verteilt. Langeweile ist in der Spielerstadt auch für strikte Spielgegner ein Fremdwort. In 5 Tagen haben wir nicht einen „Quarter“ verzockt... also VIVA LAS VEGAS!