Daios Cove Luxury Resort & Villas

Zur Herkunft des Ortsnamens Kreta gibt es in der Etymologie verschiedene Theorien. Die wohl gängigste führt den Namen auf die schöne Tochter Krete zurück, die aus der Ehe von Europa mit dem kretischen König Astarios hervorging. Kennt man die Schönheit dieser Insel, so ist man sofort geneigt, sich dieser Theorie anzuschließen. Denn die natürliche Schönheit der Insel ist es, die ihren Charme ausmacht, während die Gastfreundschaft und das sonnige Gemüt der Bewohner ihr einen unnachahmlichen Charakter einhauchen. Keine andere Insel hat ihren Besuchern so viel zu bieten und dennoch ihr ursprüngliches Wesen beibehalten. Natur, Lebenslust und Kultur... was braucht man mehr?

Ein passendes Hotel! Dafür muss man in Kreta schon fast Archäologe sein, um wirklich fündig zu werden. Wir haben bei unseren „Ausgrabungen“ einen göttlichen Fund gemacht: Das Daios Cove Resort bildet mit seinen Luxusvillen eine adäquate Ergänzung zur Schönheit Kretas. Die Anlage befindet sich auf einer Anhöhe, von der man die ruhig gelegene hoteleigene Privatbucht und den Sandstrand im nordöstlichen Teil von Kreta überblickt. Und doch befindet sich das Resort nur zehn Minuten vom kosmopolitischen Städtchen Agios Nikolaos und 20 Minuten von der führenden ägäischen Luxusdestination, dem Dörfchen Elounda, sowie weniger als eine Stunde vom internationalen Flughafen Heraklion entfernt.

Das Daios Cove Resort steht für die perfekte Synthese aus Architektur und Design unter Einbindung der unmittelbaren Umgebung. Es erinnert an den intimen Charme der überall auf den griechischen Inseln anzutreffenden traditionellen Dörfer und passt sich gleichzeitig mit seiner eleganten, zeitgemäßen Ästhetik an die Landschaft an. Das renommierte Architekturbüro 3SK Stylianidis entwarf das Design der Zimmer, Suiten und Villen. Alle verfügen einen spektakulären Panoramablick auf die Bucht, einen Privatstrand, türkisfarbenes Meerwasser und die meisten sind darüber hinaus mit eigenen Meerwasser-Swimmingpools ausgestattet. Dadurch besteht durchaus die Gefahr, dass man sich zu sehr in seine Villa verliebt und die betörende Schönheit der Insel vergisst.

Auch kulinarisch ist viel geboten. Zur Wahl stehen vier Restaurants: das Taverna mit kretischer und griechischer Küche, der Ocean Club mit authentischer italienischer Karte oder das Pangea, das eine Art Essens-Bazar ist und Spezialitäten aus der ganzen Welt vom Buffet anbietet. Das Varka ist eine Austern- und Tapas-Bar – also eine gelungene Mischung aus Restaurant und Bar. Für abendliche Drinks mit Blick auf die Bucht warten noch drei andere Bars auf die Gäste des Daios Cove Resort. Den Gästen steht ein entspannter Spa-Bereich inklusive Indoor-Pool zur Verfügung und der sportlichen Betätigung steht dank der beiden Tennisplätze auch nichts mehr im Wege. Aber wie sagte schon Alexis Sorbas: „Sag ja zum Leben und tanz Sirtaki.“

www.daioscovecrete.com