Oliver's Camp - Tarangire

Oliver's Camp - Tarangire

Oliver's Camp - Tarangire

 

Das Olivers Camp im Tarangire Nationalpark haben wir zum ersten Mal 2021 besucht. Der letzte Aufenthalt/Besuch hier im Tarangire-Nationalpark Nationalpark liegt inzwischen einige Jahre zurück, da auch Tarangire meist von Touristen belagert wird (Es ist der anhegelgenste park zur Stadt Arusha). Erstaunlicherweise ist die Anzahl an wirklich schönen Camps überschaubar, obwohl der Nationalpark seiner Bäume und vielen Elefanten wegen einzigartig ist. Obwohl kleiner als die Serengeti oder das Selous Gebiet, ist es Asilia dennoch gelungen, in Tarangire einen Platz für das Camp zu finden, der deutlich abseits der Touristenströme liegt. Auch hier ist deutlich weniger Betrieb, als vor der Pandemie, aber Olivers war schon immer so abgelegen, dass man niemand anderen auf Safari trifft. Auch hier ist es während der kleinen Regenzeit so unglaublich grün, als wäre ein grüner Farbeimer über die prachtvolle Landschaft gekippt worden. Wer nach Tansania reist und alle Parks abhaken möchte, der muss bezüglich der Campwahl in Tarangire nicht lange überlegen. Olivers Camp ist, wie Frau Merkel sagen würde, „alternativlos“.

 

 

 

Lage

Abgeschiedenheit und Artenvielfalt im Oliver’s Camp: Neben den Silale- und Lormaku-Sümpfen und in der Nähe des Tarangire River gelegen – fern ab vom turbulenten Norden des Nationalparks – erleben die Gäste in diesem authentischen Safari-Camp. Der Nationalpark mit seinen typischen Baobab-Bäumen und einer Fläche von fast 2.850 km² weist die zweithöchste Wildtierkonzentration nach der Serengeti auf. In den Sümpfen brüten 550 verschiedene Vogelarten – so viele wie sonst nirgendwo auf der Welt. In einer Entfernung von nur etwa 1km liegt der „kleine Bruder“ des Oliver’s Camp – das Little Oliver’s – das sich mit seinen 5 Zelten und dem gleichen Komfort bestens für größere Gruppen und Familien eignet. Tarangire ist einer der weniger bekannten Parks in Tansania, bietet aber dennoch eine authentische Safari-Atmosphäre. Die hügelige Landschaft mit den riesigen Affenbrotbäumen vor dem blauen Himmel ist einfach atemberaubend.

 

Energie & Nachhaltigkeit

Oliver’s Camp strebt CO2-Neutralität an und das Ziel, nichts als Fußspuren zu hinterlassen. Der Einsatz von fossiler Energie wird durch Investitionen in lokale Aufforstung ausgeglichen. Regenwasser und Abfälle, die im Camp entstehen, werden recycelt. Oliver’s Camp ist die erste Gästeunterkunft Afrikas, die für ihre Bemühungen im Bereich Tourismus und Nachhaltigkeit mit dem STEP-Zertifikat (Sustainable Tourism Eco-Certification Program) ausgezeichnet wurde. Asilia Africa unterstützt mit seiner eingeführten Naturschutz-Gebühr (5 US-Dollar pro Person und Nacht) den Erhalt des sensiblen Öko-Systems.

 

Klima & beste Reisezeit

Das ganze Jahr über angenehm, warm und relativ trocken, ab und zu Schauer, aber meist sonnig, außer in der großen Regenzeit von März bis Mai. Wer den Logenplatz für die Migration sehen möchte bucht von Juli bis November. Wer dem Trubel ganz entkommen will und exklusiv die Serengeti genießen möchte entscheidet sich von Dezember bis März.

 

Kinder

Kinder ab 6 Jahren sind willkommen

 

 

 

 

Camp

Den sozialen Mittelpunkt des klassischen, überschaubaren Camps bildet das einseitig geöffnete Gemeinschaftszelt mit Speisebereich und angrenzender Lounge mit Bar. Die Einrichtung ist elegant und stilvoll und dennoch authentisch. Die Möbel sind aus edlen, dunklen Hölzern gefertigt. Am großen Esstisch wird gemeinsam gespeist. Zum Entspannen stehen bequeme Sofas und Ledersessel bereit. Das Gemeinschaftszelt ist besonders geeignet um die wilde Umgebung zu beobachten. Vor dem Zelt befindet sich die traditionelle Feuerstelle (Boma). Das Lagerfeuer ist umringt von Safari typischen Regie-Stühlen. Hier können die Gäste vor und nach dem Dinner entspannen, den Sundowner zu sich nehmen und sich über die Erlebnisse des Tages austauschen. Etwas abseits auf dem Campgelände befinden sich ein schattig gelegenes Holzdeck für private Abendessen sowie ein extra Deck für das gemeinschaftliche Frühstück mit großartiger Aussicht auf die wilde Umgebung. Im Büro des Camps gibt es eine Stromversorgung zum Aufladen von Akkus. Dort steht den Gästen auch Internet zur Verfügung. Auf dem Campgelände besteht Mobilfunkempfang.

 

Zelte

Oliver’s Camp ist mit seinen 10 schattig gelegenen, auf hölzernen Plattformen errichteten klassischen Safari-Zelten mit Strohdächern und maximal 23 Gästen überschaubar und bietet jenen, die Ruhe und Entspannung suchen, den passenden Ort. Eines der Zelte ist für 3 Personen ausgelegt. Familien mit 2 Kindern stehen zwei zusammenhängende Zelte zur Verfügung. Ein Highlight ist die Honeymoon-Suite – ein extra großes, stilvoll eingerichtetes Zelt mit spezieller Bedienung. Die Einrichtung der Unterkünfte ist klassisch-elegant. Die stilvoll-rustikalen Möbel aus edlen Mahagoni- und Baobabhölzern, der ockerfarbene Boden sowie die aufhellenden Stoffe der Kleiderschränke und des Zeltes schaffen eine behagliche Wohnatmosphäre. Beistelltische mit Solarlampen gehören zur Ausstattung. Alle Unterkünfte verfügen jeweils über ein großes Doppelbett, ein eigenes Badezimmer mit Waschtisch, Dusche und Toilette. Besonders einladend ist die durch einen Holzzaun geschützte Außendusche. Hier können die Gäste ganz privat und ungestört eine entspannte Dusche mit Blick in den Sternenhimmel genießen. Ausreichend heißes Wasser ist vorhanden. Auf der privaten Veranda mit Liegestühlen kann die wilde Umgebung wunderbar beobachtet und genossen werden. Die Zelte werden nicht mit Strom versorgt. Akkus können im Camp-Büro aufgeladen werden

 

Gebucht wird auf der Basis von Vollpension; alle Getränke sind inklusive, außer Champagner, importierte Weine und Spirituosen. Der Tag beginnt mit einem reichhaltigen (englisch-kontinentalen) Frühstücksbuffet – Früchte, Zerealien und Joghurt gefolgt von warmen Speisen. Mittags wird ein leichter 2-Gänge-Lunch angeboten. Das Buffet mit Hauptgerichten, an dem sich die Gäste selbst bedienen, wird von einem frischen Dessert abgerundet. Am Abend, nach dem Sundowner am Lagerfeuer, wird ein 3-Gänge-Menü mit kreativen, lokalen Gerichten serviert. Z.B.: Limonen-Suppe, Lamm-Koteletts mit Reis, gerösteten Zucchini und Kürbis, Passionsfrucht-Coulis als Dessert. Die Speisen werden gemeinsam im Speisezelt eingenommen. Etwas abseits auf dem Campgelände steht ein schattig gelegenes Holzdeck für private Abendessen zur Verfügung.

 

Der Tarangire Nationalpark ist besonders für seine riesigen Affenbrotbäume (Baobab) bekannt. Diese Bäume können eine enorme Größe erreichen und haben eine ganz außergewöhnliche Form. Doch der Park ist auch berühmt, weil er weltweit eine der größten Elefanten-Populationen beherbergt! Hier kann man um den Tarangire Fluss Herden von bis zu 300 Elefanten beobachten. Dieser Fluss ist die  Haupt-Trinkwasser-Quelle für die hier lebenden Tiere, denn in der Trockenzeit die Tiere kommen in großen Zahlen hierher, um zu trinken oder sich abzukühlen. Und gegen Ende der Trockenzeit stoßen die Elefanten das Flussbett mit ihren gewaltigen Stoßzähnen auf, um nach Grundwasser zu graben. Oder sie bedienen sich an den Affenbrotbäumen um ihren Durst zu stillen. Außer für Beobachtungen von Elefanten ist Tarangire Nationalpark auch ein Paradies für viele Vögel-Liebhaber. Denn hier gibt es viele Arten von Papageien, Nashornvögeln, Tauben und Fliederbrustwalzen bis hin zu Trappen, Adlern und Geiern. Und die Sümpfe im Tarangire Nationalpark haben eine der weltweit größten Anzahl an Brutvogelarten. Zudem können Sie in der Umgebung dieser Sümpfe auch Löwen, Leoparden, Geparden und sogar Pythons sehen, die auf Bäume klettern.

Wer also auch diesen schönen Flecken Erde besuchen möchte sollte auf jeden Fall das Oliver's Camp buchen. Alle anderen Camps befinden sich im Norden des Nationalparks, der einfach zu überlaufen ist!

 

 

Abendsonne Afrika ist einer der größten Spezialveranstalter für Reisen ins südliche und östliche Afrika. Bestandteil der Firmenphilosophie ist Nachhaltigkeit, die auch gelebt wird, und somit beteiligt sich Abendsonne Afrika tatkräftig und finanziell an Naturschutz und sozialen Projekten in Afrika. 

Reisen Sie mit Abendsonne Afrika nach Tansania und erleben Sie eine Safari mit Gorillatracking in einem der wunderschönen Nationalparks! 

 

Buchung&Informationen

info@abendsonneafrika.de

+49 (0)7343 929 98-0

www.abendsonneafrika.de